Suche

Zur Volltextsuche auf unsere Website geben Sie hier bitte einen oder mehrere Begriffe ein.



Jahresbericht 2016

08.03.17: Ein Rückblick auf das, was wir in 2016 so alles erreicht, was wir angefangen, was beendet haben. [ ... ]

Deutscher Lesepreis

16.11.16: "Kinderbücher für die Tafeln" erhält Deutschen Lesepreis 2016. [ ... ]

 

Spendenkonto:

Selbst.Los! Kulturstiftung
Deutsche Bank

DE60 6907 0024 0087 4180 00
BIC DEUTDEDB690


Finde uns auf Facebook!

Foto: W.I.M. e.V.

 Bücher machen Kinder stärker!
„Kinderbücher für die Tafeln“ zum neunten Mal

In den letzten Monaten spendeten 23 Verlage über 130.000 neue Kinder- und Jugendbücher, Hörbücher und zum Lesen motivierende Nonbooks.
In der Werkstatt-Verlagsauslieferung wurden aus diesen Spenden interessante Bücherpakete zusammengestellt, die als über 1000 Einzelsendungen oder auch gleich palettenweise an Tafellogistikzentren versendet wurden. Knapp 100 Buchhandlungen klinkten sich vor Ort in diese Aktion ein.
Inzwischen konnten über 700.000 Bücherspenden an Tafeln und weitere mildtätig, gemeinnützige Organisationen (wie z.B. Frauenhäuser) zur Weitergabe an die Kinder bzw. Familien gesammelt werden.
Dies ist seit 2009 die neunte Aktion unter dem Titel „Kinderbücher für die Tafeln“, die vom Verlegerehepaar Annelie und Wilfried Stascheit initiiert und organisiert wurde.

Wie die Aktion funktioniert und welche Wirkung sie hat, kann man sich in diesem Video anschauen: undefinedKinderbücher für die Tafeln - wie es funktioniert!

Eine spannende Spende mit Folgen

Adriana Stein

Im September 2016 überraschte uns das Verlagshaus Jacoby & Stuart mit einer großen Bücherspende. Die Bücher, mit großem inhaltlichen Anspruch, haben wir gerne dem Lions-Club Concordia in Duisburg zur Verteilung an Duisburger Schulen in schwierigen Stadtteilen überlassen.
Das Mercator-Gymnasiums in DU- Hochfeld freute sich riesig, denn alle Titel gab es jeweils als Klassensatz. Die Bücher waren schnell an die Schülerinnen und Schüler verteilt.
Besonders hat der Roman "Jockels Schweigen", geschrieben von Adriana Stern, bewegt. Und so kam es, dass die Klasse 9a der Deutschlehrerin, Frau Zander vorschlug, den Text als Klassenlektüre zu lesen.
Auf Einladung von Deutschlehrerin Kerstin Zander kam die Autorin am Dienstag, den 14. März 2017 in die Schule und besucht die Klasse 9a. Die ersten vier Schulstunden waren für die Autorinnenlesung mit anschließendem Schreibworkshop reserviert.

Mehr dazu lesen und sehen:
undefinedRP online 16.03.2017

undefinedAutorinnenlesung mit Adriana Stern im Mercator-Gymnasium in Duisburg